UV-focussierender Punktlichtstrahler

ilumCURE – UV-Lichtquelle
Das UV-Handbeleuchtungsgerät ilumCURE ist eine UV-Lichtquelle mit einer Zentralwellenlänge von 365 nm. Es dient als mobile UV-Lichtquelle zum Aushärten von UV-Klebern. Das ilumCURE besitzt ein robustes Aluminiumgehäuse und wurde speziell für den Feldeinsatz entwickelt. Der integrierte Li-Ionen-Akku ermöglicht einen Dauerbetrieb von 3,5 Stunden. Zum Aushärten des UV-Klebers muss, dank der leistungsstarken UV-LED, nur wenige Sekunden belichtet werden. Das ilumCURE können Sie auch über das Netzteil an jeder Steckdose, Ihren Laptop / PC oder unterwegs über einen USB-Anschluss in Ihrem Auto laden.

ilumCURE 1G

ilumCure 1G – 365 nm Programmierbare UV-Lichtquelle
Das ilumCURE 1G ist ein UV-Handbelichtungsgerät mit einer Zentralwellenlänge von 365 nm. Es dient als mobile UV-Lichtquelle zum Aushärten von UV-Klebern und wurde von IMM Photonics speziell für den Feldeinsatz entwickelt. Ebenfalls verfügbar ist das ilumCURE 1G mit einer Zentralwellenlänge von 405 nm.
- leistungsstarke UV-Lichtquelle mit 250 mW bei 365 nm oder mit 290 mW bei 405 nm (weitere Wellenlängen auf Anfrage)
- mit integriertem Li-Ionen Akku
- wird über USB geladen, Betriebsdauer 3 Stunden
- wahlweise im Systainer oder Quadrosafe
- Variolinse N und W als Zubehör erhältlich

ilumCURE 2G

ilumCure 2G – 365 nm Programmierbare UV-Lichtquelle
Das ilumCURE 2G ist eine programmierbare UV-Lichtquelle mit einer Zentralwellenlänge von 365 nm. Das UV-LED-Belichtungssystem ermöglicht Dauerbelichtungen sowie Timer- und Schnittstellengesteuerte Belichtungen mit einstellbarer Intensität. Es wird sowohl mobil als auch stationär (z. B. in der automatisierten Fertigung) eingesetzt. Als LED-Belichtungssystem ist das ilumCURE mit eine Wellenlänge von 405 nm verfügbar.
- programmierbare UV-Lichtquelle mit 250 mW bei 365 nm oder mit 290 mW bei 405 nm (weitere Wellenlängen auf Anfrage)
- Dauerbelichtung, timer- und schnittstellengesteuerte Belichtungen
- Betriebsdauer bis zu 3,5 Stunden
- wahlweise im Systainer oder Quadrosafe
- Variolinse N und W als Zubehör erhältlich

ilumCURE industrial

ilumCure industrial – 365 nm
Das ilumCURE industrial ist ein USB-Schnittstellen-gesteuertes LED-Belichtungssystem zum reproduzierbaren Aushärten von UV-Klebstoffen mit hoher Intensität bei einer Zentralwellenlänge von 365 nm. In automatisierten Fertigungsprozessen werden bis zu 127 ilumCURE Geräte individuell von einem PC aus angesteuert, um punktförmige oder flächige Belichtungen durchzuführen. Das ilumCURE industrial wird im kompakten Quadrosafe geliefert.
- USB-Schnittstellen-gesteuerte UV-Lichtquelle bei 365 nm (weitere Wellenlängen auf Anfrage)
- Belichtungsdauer und Intensität einstellbar
- optional mit wechselbarer Optik (homogene Belichtung großer Flächen)
- Einfache Integration in verschiedene Quellcodes

ilumCURE Zubehör - Variolinsen

Variolinsen für ilumCURE
Die als Zubehör erhältliche Variolinse N und Variolinse W werden auf die Belichtungsgeräte der ilumCURE Serie aufgesetzt, um mit Klebstoff benetzte Flächen homogen und effizient auszuhärten.
- nahezu quadratisch ausgeleuchtete Belichtungsfenster
- Variolinse N für einen Arbeitsabstand von 25 mm bis 125 mm
- Variolinse W für einen Arbeitsabstand von 50 mm bis 150 mm
- Größe der ausgeleuchteten Felder: zwischen 6 x 6 mm2 und 50 x 50 mm2

ilumCURE Verpackungsvarianten

Systainer

- intelligenter Systainer für unkompliziertes Handling
- mit Schaumstoffeinlagen für bestmöglichen Schutz
- Breite 26,5 cm, Tiefe 17,0 cm, Höhe 7,5 cm
- Anthrazit

Quadrosafe

- kompakte quadratische Schutz- und Verpackungshülse
- Länge 19 cm, Durchmesser 4,5 cm
- aus Polypropylen (PP)
- Transparent

 

UV Gesundheit und Sicherheit

Wenn Personen während des Betriebes der UV-Strahlung ausgesetzt sein können, sind die maximal zulässigen UV-Bestrahlungszeiten der ungeschützten Haut und Augen in definiertem Abstand vom UV-Strahler angegeben. Dadurch erfüllt das System die neue EU Bestimmung 2006/25/EG „Verordnung zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen durch künstliche optische Strahlung“, die in Deutschland am 27.07.2010 in Kraft getreten ist.