Detektion von UV-Sicherheitskennzeichen

Wir haben die größte Auswahl an UV-A Schwarzlicht Fluoreszenz Strahlern zur Erkennung unsichtbarer Markierungen, die unter UV-Schwarzlicht sichtbar werden.

z.B. zur Fälschungserkennung:
UV-A Schwarzlicht Fluoreszenz Strahler werden zur Überprüfung von Zahlungsmitteln, Schecks, Bankanweisungen, Sparbüchern, Ausweisen, Zertifikaten und wichtigen Dokumenten verwendet

Detektion Künstliche DNA

Größte Auswahl an UV Schwarzlicht Strahlern zur Sichtbarmachung von künstlicher DNA in Polizeistationen während kriminaltechnischer Durchsuchung und Identifizierung von Fundsachen

Bei Behörden schon seit längerem erfolgreich eingesetzt, gibt es ein neuartiges System nun auch für den Endverbraucher und die Industrie "Made in Germany": Die "Künstliche DNA" ist ein unsichtbarer flüssiger Stoff, der durch die darin enthaltene unitäre DNA Sequenz (Desoxyribonukleinsäre) unverwechsel- und gerichtsverwertbar ist. Er soll Verbrechern das Leben schwer machen und in hohem Maße abschreckend wirken. Die Markierungsflüssigkeit enthält neben der in jedem Kriminallabor auswertbaren DNA sogenannte mikrolithographische Plättchen aus Metall, in denen ein einzigartiger Code durch Demetallisierung eingebracht ist. Diebe können so noch am Ort des Antreffens durch das Auslesen des Codes mit dem Tatort in Verbindung gebracht werden.

So setzt derzeit z.B. die Deutsche Bahn beim Kampf gegen die steigende Zahl von Metalldiebstählen nun verstärkt auf den Einsatz genau dieser unsichtbaren Kennzeichnung. Tatverdächtige können mit speziellen Lampen – wie sie die Tatort-Teams bei jeder Polizeibehörde besitzen – auf Anhaftungen synthetischer DNA überprüft werden. Die im Tageslicht bewusst farblosen Markierungen werden im Speziallicht sichtbar, so dass die Polizei an den reflektierenden Textil- und Hautpartien leicht die aufgesprühten synthetischen DNA-Codes sichern können. Diese müssen im Labor dann nur noch mit der Synthetik-DNA vom Tatort verglichen werden.

Räumlichkeiten Polizeigewahrsam

Eine durchgängige Gesamtlösung für einen sicheren, effektiven und zweckmäßigen Einsatz von UV-Schwarzlicht in Polizeistationen um LinkDNA, SelectaDNA, SmartWater und andere UV-Produkte nachzuweisen.

Strikte Einhaltung der "Home Office Advice Standard - Atomised Signature Spray Detection" vom Juni 2008.

Schlagfest und manipulationssicher, keine Möglichkeit zur Anbringung von z.B. Gurten oder Seilen.

Forensische Wissenschaft

Anwendungen wie:
- das Suchen und Auffinden von Blutspuren
- Finger- und Fußabdrücken
- Unterhautquetschungen ...
welche unter normalem Licht eventuell nicht zu erkennen sind

Zugangskontrolle

Zur Sichtbarmachung von UV-aktiver Stempelfarbe oder anderen UV-Markierungen, wie sie z.B. zur Einlasskontrolle in Discos oder anderen Veranstaltungen verwendet werden.

In der Bio- und Lebensmitteltechnologie wird häufig der sogenannte Sprühschattentest durchgeführt. Ziel ist die Prüfung der Reinigbarkeit bzw. die Entdeckung von Sprühschatten bei der Reinigung von Bauteilen oder Behältern. Dabei wird die Innenfläche z.B. eines Behälters mit einer Riboflavinlösung eingesprüht. Danach wird der Behälter mit Deionatwasser gespült. Anschließend erfolgt eine Sichtprüfung des Behälterinneren mit einem UV Schwarzlicht Strahler. Lassen sich keine fluoreszierenden Stellen detektieren, so ist die Benetzbarkeit der gesamten Behälteroberfläche gegeben.

Auch für diese Anwendung bieten wir eine ganze Reihe von verschiedenen UV Schwarzlicht Strahlern an.

Autoaufbrecher mittels künstlicher DNA überführt

Gestern Nachmittag konnte ein 28 Jahre alter Mann festgenommen werden, nachdem er in Bremen - Hemelingen einen Wagen aufgebrochen hatte.

Gegen 14.15 Uhr näherte sich der Bremer einem geparkten Auto in der Straße Am Hallacker. Zunächst schaute er in auffälliger Weise in den Innenraum, ging aber weiter. Nur Sekunden später kam der 28-Jährige zurück, zog sich seinen Pullover über die Hand und schlug das Fenster der Beifahrertür ein. Er entwendete einen Laptop aus dem Wagen und flüchtete.

Was der Dieb wohl nicht ahnen konnte: Bei dem aufgebrochenen Pkw handelte es sich um ein sogenanntes Trapcar ("Lock-Fahrzeug") der Polizei Bremen. Diese werden im Rahmen von Schwerpunktmaßnahmen zur erfolgreichen Kriminalitätsbekämpfung im Deliktsfeld XY eingesetzt. Im vorliegenden Fall wurde nach Auslösung der Alarmanlage des Fahrzeugs eine Sprühanlage mit künstlicher DNA aktiviert. Zudem lieferte eine 41 Jahre alte Zeugin hilfreiche Angaben über den Verbleib von Dieb und Beute.

Der flüchtige Aufbrecher des Fahrzeugs wurde in einer Gehilfen-Wohnung in Blockdiek angetroffen, nachdem ein Richter die Durchsuchung der Räumlichkeiten angeordnet hatte. Auch das Diebesgut befand sich in der Wohnung des 36-Jahre alten Bekannten. Am Tatverdächtigen selber konnten die Polizeibeamten sofort mittels UV-Licht deutliche Spuren der ausgeschütteten KDNA sichtbar machen. Die Markierung des Tatverdächtigen war durch den Einsatz der künstlichen DNA individuell und unverkennbar. Eine eindeutige und beweiskräftige Überführung des vermeintlichen Diebes wurde somit durch die künstliche DNA gewährleistet.

Sowohl Tatverdächtiger als auch Stehlgut und der aufgebrochene Pkw wurden zunächst zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen, u. a. Spurensicherung und -auswertung, in das Polizeipräsidium Bremen verbracht. Gegen den 28-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls eingeleitet.

Der bremenweite Einsatz künstlicher DNA und speziell in Trapcars stellt einen wichtigen Baustein der polizeilichen Präventionsarbeit dar. Für den Bereich der KFZ-Aufbrüche ließ sich feststellen, dass künstliche DNA potentielle Täter abschreckte und auch bei der beweissicheren Überführung von Straftätern unterstützte. Die Polizei Bremen wird dieses Einsatzmittel auch weiterhin für ihre erfolgreiche Arbeit nutzen